22.06.2017 Von Staub und Schlamm in Betra

Zu Gast beim MSC Betra erwartete die Fahrer eine enge anspruchsvolle Strecke, welche unter den Wetterbedingungen nicht unbedingt leichter wurde zu Fahren. Für dennoch gute Verhältnisse sorgte das Team des MSC Betra. Nach einer ordentlichen Bewässerung glich das Rennen der MX2 unter brennender Sonne eher einer Schlammschlacht, kein Grund jedoch für Elias Stapel die Führung zu gefährden.

Maurice Martin, zwischenzeitlich Zweiter musste leider nach einem Sturz das Rennen beenden. Marco König erwischte es ebenso weniger gut, er musste sich von Platz 13 nach vorne kämpfen, aber Marco wäre nicht Marco, wäre er dazu nicht in der Lage. Beenden konnte er den Tag schließlich noch auf Platz drei hinter Elias Stapel und Eric Schönburg. Die MX1 war wieder einmal so gut besucht, dass Halbfinale anstanden. Beide Gruppen waren stark besetzt und das nicht nur, weil Steffen Leopold mit von der Partie war. Dieser profitierte auch von seiner Erfahrung und entschied das Finale für sich.

Roland Diepold zeitweise am Hinterrad von Leopold, verlor durch einen Fehler den Anschluss beendete den Tag aber trotzdem wie immer hervorragend und dieses Mal auf Platz Zwei vor Domenico Felici. Thilo Kiene, der allzeit entspannt wirkende und auch diesmalige overall Sieger der MX Senioren in Betra fuhr vor Frank Wiedemann. Matthias John konnte seinen zweiten Platz des ersten Laufs leider nicht verteidigen, beendete den Tag aber dennoch auf einem guten dritten Platz. Rocco Sessler baute in der Klasse der 50ccm seine Meisterschaftsführung weiter aus. Dicht gefolgt vor Sandy Krüger, die einen beeindruckenden zweiten Platz einfuhr. Tobias Strebel komplettierte das Podest.

Felix Schwartze musste bei den 65ern seinen ersten Lauf ausgleichen, was er sich nicht nehmen ließ. Er setzte sich im zweiten Lauf direkt an die Spitze und konnte somit den Tag auf Platz Zwei hinter Aaron Kowatsch beenden. Alexander Hail gelang der dritte Podestplatz. Bei den 85er Junioren bestimmten den ersten Lauf der Tagestarter Justin Rock und Jona Katz. Bis zur letzten Runde kämpften beide für Sieg, Jona Katz konnte schließlich den Sieg durch eine Unachtsamkeit von Rock einfahren. Den Tagessieg musste Jona dennoch an Justin durch dessen Laufsieg in Runde zwei überlassen. Nathan Hebold konnte in beiden Läufen auf Platz drei fahren.

Cevin Kröner dominierte den ersten Lauf und zeigte wieder eine herausragende Leistung. Der im Zeittraining Schnellste Malik Schoch musste sich nach einem schlechten Start nach vorne kämpfen. Auch Collin Wohnhas machte Plätze gut und positionierte sich auf Platz drei. Der zweite Lauf verlief gänzlich anders und Tom Schettler machte von sich Reden. Durch einen Rückstand Kröners durfte sich Schettler Tagessieger nennen vor Cevin Kröner und Nils Weinmann. Auch bei den MX2 Junioren schien nichts vorhersehbar. Trotz der „nur“ 25 Fahrer war das Feld dicht beieinander und man verlor schnell den Überblick. Während Lukas Riedißer im ersten Lauf einen klaren Sieg einfahren konnte tat er sich im zweiten Lauf zunehmend schwer. Erreichte aber am Ende des Tages dennoch Platz zwei hinter Nico Meintel.

Dieser profitierte von Ruben Schmids Fehler und nutze die Gelegenheit, um die Führung zu übernehmen und den Tagessieg zu beanspruchen. Ruben komplettierte das Podest. Die Ladies wurden angeführt von der unangefochtenen No. 1 Anna-Lena Weinmann. Unbestritten in beiden Läufen sicherte sie sich so auch den Tagessieg. Eine weitere starke Vorstellung zeigte an diesem Wochenende Juliane Bihr. Auf Platz zwei am Ende des Tages darf von der jungen Fahrerin in Zukunft noch einiges erwartet werden. Fabian Strobel entschied trotz einem überaus starken Robin Staiger die Klasse MX Pro. Er siegte in beiden Läufen, hatte aber mit Robin Staiger einen ordentlichen Konkurrenten. Beide fuhren ein ganz eigenes Rennen.

Das nächste Rennen führt den DJMV nach Fischbach in sandige Gefilde.

Fotos: Frank Schöffler

 

 

Copyright by Deutscher Jugend Motocross Verband e.V.